Inhalte der recherche-plattform

Fachdatenbanken,
steuerKommentare, Handbücher & Fachzeitschriften

Jetzt kostenlos beraten lassen
Gestalten Sie die Recherche-Plattform nach Ihren Wünschen. Wählen Sie dabei aus einer Vielzahl von Steuerrecht-Kommentaren, Steuerhandbüchern, Haufe Datenbanken oder Steuerrecht-Zeitschriften. Das Besondere: Integrieren Sie auch eigene Dokumente, z.B. Seminarunterlagen oder Dokumente zu Kanzleiabläufen.

Steuerkommentare

Einkommensteuergesetz

Praktikerkommentar inkl. aktueller Rechtsentwicklungen in der EStG-Paragrafenfolge 
Lademann


• EStG kompakt: Aktuelle Rechtsentwicklungen in der EStG-Paragrafenfolge
• Die höchste Aktualisierungsrate aller ESt-Kommentare

Das gesamte Einkommensteuerrecht ist durch ein namhaftes und kompetentes Autorenteam umfassend kommentiert. Die Erläuterungen sind dabei in ihrer Gewichtung und der Art ihrer Darstellung ganz an den Bedürfnissen der Praxis orientiert. Insbesondere der Steuerberater hat im „Lademann“ eine stets aktuelle Arbeitshilfe mit praktischen Lösungsansätzen und griffigen Argumenten.

Körperschaftsteuergesetz

Kommentierung zum Körperschaftsteuergesetz
Lademann

Seit Jahrzehnten bewährt sich die Kommentierung des Körper­schaft­steuer­gesetzes von Lademann. Der Kommentar bietet eine systematische Darstellung der Grundfragen des Körperschaft­steuerrechts und eine Vertiefung der Problematik anhand der aktuellen Recht­sprechung.

Die oft schwierigen und komplizierten Regelungen des Körperschaft­steuer­gesetzes werden anschaulich erläutert. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Darstellung des Kommentars ist strikt praxisorientiert: 
• klar strukturierter Aufbau der Kommentierungen
• Übersichten in ABC-Form
• zahlreiche Berechnungsbeispiele
• die stete Auswertung und verständliche Darlegung der jeweils neuesten Rechtsprechung und Verwaltungsmeinung.

Steuerkommentare

Außensteuergesetz / Doppelbesteuerungsabkommen

Systematische und praxisorientierte Kommentierung des AStG und des OECD-Musterabkommens in einem Band.
Haase


Für die Beurteilung eines internationalen Steuersachverhalts kommt es nicht nur auf die genaue Anwendung des AStG, sondern auch auf die Kenntnis der DBA an. Der nunmehr in 2. Auflage vorliegende Heidelberger Kommentar bietet mit einer systematischen, praxis­orientierten Kommentierung des AStG und des OECD-Muster­abkommens in einem Band einen präzisen ersten Zugriff auf die Instrumente des internationalen Steuerrechts und somit Entlastung in der Beraterpraxis. Die Neuauflage war vor allem durch das Update 2010 des OECD-Musterabkommens (insbesondere mit den zentralen Änderungen des Art. 7) sowie die fortwährenden Änderungen des AStG durch die jährlichen Jahressteuergesetze notwendig geworden. Das im Entwurf vorliegende JStG 2013 mit wegweisenden Änderungen des § 1 AStG wird berücksichtigt.

Im ersten Teil des Kommentars wird das AStG, das in viele Steuertatbestände eingreift und als äußerst kompliziert gilt, erläutert. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung praxisrelevanter Probleme der Unternehmen, wie z.B. Verrechnungspreise oder Hinzurechnungs­besteuerung. Da die Beurteilung eines internationalen Steuertatbestandes oft nicht ohne Kenntnis des DBA möglich ist, wird im zweiten Teil des Kommentars das OECD-Musterabkommen kommentiert. Die wichtigsten Besonderheiten und Abweichungen der zwischen der Bundesrepublik Deutschland und anderen europäischen Staaten, USA, Japan und China geschlossenen DBA vom OECD-Musterabkommen werden bei jeder Vorschrift erläutert.

Insolvenzordnung

Neben der Insolvenzordnung werden Vorschriften des EGInsO, der SGB III, die InsVV und die Verordnung (EG) Nr 1346/2000 über Insolvenzverfahren (EUInsVO) kommentiert.
Kreft


Die nunmehr 7. Auflage des Heidelberger Kommentars zur Insolvenz­ordnung wird durch die ab 1.7.2014 geltenden Regelungen zur Restschuldbefreiung und zur Stärkung der Gläubigerrechte geprägt. Zur Orientierung bei der täglichen Arbeit ist hierbei zunächst das noch geltende und anschließend das neue Recht erläutert.

Weitere Schwerpunkte:
- erste Erfahrungen mit den Neuerungen durch das ESUG, wie der Möglichkeit von Debt-Equity-Swaps, der Stärkung der Eigenverwaltung sowie der Einführung eines „Schutzschirms“
- die systematische Erläuterung der gesellschaftsrechtlichen Ansprüche in der Insolvenz
- die kritische Auseinandersetzung mit den Entwicklungen des Insolvenzrechts.

Das Standardwerk zur Insolvenzordnung bietet eine praxisnahe, aber wissenschaftlich fundierte Kommentierung der Insolvenzordnung. Das interdisziplinäre Autorenteam erarbeitet zuverlässige Argumente mit Lösungen für alle offenen Fragen und erläutert die aktuelle Recht­sprechung aus erster Hand.

Kommentiert werden neben der Insolvenzordnung (InsO)
- die wichtigsten Vorschriften des EGInsO
- die für das Insolvenzverfahren wesentlichen Vorschriften der Arbeitsförderung (SGB III)
- die Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung (InsVV) und
- die Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 über Insolvenzverfahren (EuInsVO).

Kommentar zum Einkommensteuergesetz

Über 50 Autoren aus Finanzgerichtsbarkeit, Steuer- und Rechtsberatung, Finanzverwaltung und Wirtschaft garantieren eine praxisnahe und ausgewogene Kommentierung.
Bordewin/Brandt/Bode/u.a.


Das Loseblattwerk zum Einkommensteuergesetz hilft Ihnen bei der Beratung und Gestaltung von Steuersachverhalten durch

Kompetenz
Über 50 Autoren aus Finanzgerichtsbarkeit, Steuer- und Rechtsberatung, Finanzverwaltung und Wirtschaft garantieren eine praxisnahe und ausgewogene Kommentierung auf der Grundlage der höchstrichterlichen Rechtsprechung und Verwaltungspraxis.

Praxisnähe
Systematische, klar gegliederte Erläuterungen, zahlreiche Beispiele und zahlreiche ABCs der Einzelfälle sowie die Kommentierung der wichtigsten Nebengesetze machen das Einkommensteuerrecht transparent. Kommentiert
sind:
- EStGEigZulG§§ 20-24
- UmwStG
- FördergebietsG
- InvZulG
- InvStG

Aktualität
Änderungen einer Vorschrift, neue Rechtsprechung und neue Verwaltungsanweisungen werden sofort auf einem Vorblatt bei der jeweiligen Norm erläutert und zeitnah in die Kommentierung eingearbeitet.

Kommentar zum Körperschaftsteuergesetz

Der Kommentar beinhaltet die Besteuerung der Kapitalgesellschaft und ihrer Anteilseigner: KStG, relevante Vorschriften des EStG und SolZG.
Erle/Sauter


Hervorzuheben sind:

- Intensive Erläuterung der Zinsschranke in Verbindung mit § 8a
KStG und aktueller Anwendungsschreiben des BMF
- Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten bei Verlustverrechnungsbeschränkungen nach § 8c KStG
- Neuerungen bei Organschaften nach UntStRefG 2008, JStG 2008 und JStG 2009: Auswirkungen der Zinsschranke auf die körperschaftsteuerliche Organschaft
- Ausgleichsposten für organschaftliche Minder- oder Mehrabführungen
- UntStRefG 2008: Abgeltungsteuer und Teileinkünfteverfahren bei Kapitalerträgen und Veräußerungsgewinnen
- Neuerungen bei der Besteuerung von Finanzdienstleistungsunternehmen
- Branchenspezifische Probleme des öffentlichen Sektors: Betriebe gewerblicher Art, kommunaler Querverbund - relevante Änderungen durch das JStG 2009
- Berücksichtigung grenzüberschreitender Sachverhalte: Neuregelung der Anwendung von DBA bei Sondervergütungen (50d Abs 10 EStG)
- Ganzheitlicher Ansatz: Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihrer Anteilseigner: Ausführliche Darstellung der Themenbereiche verdeckte Gewinnausschüttung und verdeckte Einlage
- Verlässlicher Begleiter bei steuerlichen Betriebsprüfungen durch klare Darstellung der Rechtsentwicklung und umfangreiche Berücksichtigung zurückliegender Gesetzesfassungen.

Kommentar zum Umwandlungssteuergesetz

Kommentierung des Umwandlungsgesetz inkl. Berücksichtigung der Richtlinie 2005/56/EG und des MoMiG.
Kraft/Edelmann/Bron


Die Umstrukturierung von Unternehmen zählt zu den beratungs­intensivsten Bereichen im Gesellschaftsrecht. Hierbei hilft der handliche Kommentar zum Umwandlungsgesetz. Die Autoren erläutern fundiert, zuverlässig und zugleich prägnant das gesamte Umwandlungs­gesetz. Sie geben umfassende Antworten auf die sich in der Praxis des Umwandlungs­­rechts stellenden Fragen. Das Zweite Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes, das u.a. der Umsetzung der Richtlinie 2005/56/EG über die Verschmelzung von Kapitalgesellschaften aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten dient, und das MoMiG sind berücksichtigt.
 
Die Erläuterungen konzentrieren sich auf das Wesentliche und orientieren sich an der höchstrichterlichen Rechtsprechung. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der praxisrelevanten Probleme und der Gestaltungs­möglichkeiten durch Verschmelzung, Spaltung oder Form­wechsel. Kommentiert werden aber auch die Vorschriften für Genossenschaften, Vereine oder VVaG (Vermögensübertragung).

Modul Steuer- & Wirtschaftsrecht

Umsatzsteuer und Strafrecht

Strafrechtliche Aspekte im Umsatzsteuer- und Zollrecht
Adick/Höinke/Kurt


Das Handbuch schafft eine Verbindung zwischen dem Umsatzsteuerrecht und dem unternehmensrelevanten Strafrecht.

Dafür werden sowohl die Grundlagen und typischen Risikofelder der Umsatzsteuer als auch die Grundlagen des Steuerstrafverfahrens und die Besonderheiten des Umsatzsteuerstrafrechts präzise erläutert.

Ebenso wird die Schnittstelle zwischen Umsatzsteuer und Zoll aus steuerrechtlicher und strafrechtlicher Sicht dargestellt.

Verantwortliche und Mitarbeiter in Unternehmen sowie ihre Berater können so umsatzsteuerliche Sachverhalte richtig und optimal zugunsten des Unternehmens beurteilen. Sie sind in der Lage, strafrechtliche und Compliance-Risiken zu erkennen und zu vermeiden. Das Handbuch vermittelt Rechtssicherheit im Umgang mit den Behörden.

Praxis der Selbstanzeige

Optimal beraten in Selbstanzeigeverfahren
Füllsack/Bürger

Die Neuregelung der Selbstanzeige zum 1.1.2015 hat wichtige Konsequenzen für die steuerstrafrechtliche Praxis.

Nutzen Sie jetzt den aktuellen beratungs- und praxisorientierten Leitfaden:
- bestmögliche Mandantenberatung und fehlerfreie Erstellung der Selbstanzeige
- komprimierte und praxisorientierte Darstellung
- ausgehend von konkreten Beratungssituationen
- typische Fallkonstellationen aus der Verfahrenspraxis
- über 50 praktische Beispiele und Mustertexte
- Beratungshinweise zur Vermeidung von Fallstricken und Haftungsrisiken
- Behandlung der aktuellen Problemfelder aufgrund der Änderungen zum 1.1.2015

Das Autorenteam ist fachlich ausgewiesen durch zahlreiche Publikationen im Steuerstrafrecht sowie Dozententätigkeit und verfügt über eine langjährige Berufspraxis im Steuerstrafrecht, u.a. mit mehr als 1000 Selbstanzeigeverfahren.

Steuerberater, Strafverteidiger und Fachanwälte für Steuerrecht sollten diesen Leitfaden unbedingt nutzen.

Verteidigung in Steuerstrafsachen

Alle materiell- und verfahrensrechtliche Aspekte des gesamten Steuerstrafrechts und die daran anknüpfenden haftungsrechtlichen und sonstigen Folgen.
Quedenfeld/Füllsack/Bach


Steuerstrafsachen stellen an den Verteidiger auf Grund der spezifischen Verknüpfung von Strafrecht und Steuerrecht besondere Anforderungen. Die Besonderheiten ergeben sich vor allem aus dem Nebeneinander und der Wechselwirkung unterschiedlichster Normen in Besteuerungs- und Steuerstrafverfahren sowie der damit verbundenen Doppelfunktion der Steuerfahndung.

Das Werk erläutert die materiell- und verfahrensrechtlichen Aspekte des gesamten Steuerstrafrechts und die daran anknüpfenden haftungs­rechtlichen und sonstigen Folgen.

Strafmaßkatalog, Fahndungsstatistik und Mustertexte, insbesondere für die verschiedenen Formen der Selbstanzeige, sowie umfassende Rechtsprechungs- und Literaturangaben erleichtern die praktische Arbeit.

In der Neuauflage:

- Tendenzen des Steuerstrafrechts
- die novellierte Selbstanzeige ab 1.1.2015 - Streitfragen und aktuelle Problemfelder, verlängerter Nachmeldungszeitraum, Verschärfung Sperrgründe, erhöhte "Strafzuschläge", Behandlung fehlgeschlagener Selbstanzeigen, praktische Schwierigkeiten im Umgang mit § 398a AO
- Selbstanzeige und Nachmeldung nach § 153 AO in der Verfahrens­praxis, insbesondere Abgrenzung schlichte Nachmeldung § 153 AO/Selbstanzeige §§ 371 AO, 378
AO
- aktuelle Entwicklungen in der internationalen Amts- und Rechtshilfe, vor allem mit Blick auf Gruppenanfragen in Theorie und Praxis

Fiskalstrafrecht

Fundierter systematischer Überblick über die Straftaten zum Nachteil des öffentlichen Vermögens.
Adick/Bülte/u.a.

Das Handbuch Fiskalstrafrecht behandelt alle Straftatbestände, die Schädigungen öffentlichen Vermögens (Steuern, Abgaben, Zölle, Beiträge, Fördermittel etc.) erfassen. Dabei wird besonderer Wert auf eine Darstellung der inhaltlichen Überschneidungen zwischen den einzelnen Straftatbeständen sowie deren Wechselwirkungen gelegt. Ferner werden die einschlägigen Verfahrensvorschriften dargestellt und die Besonderheiten der jeweiligen Verfahrensstadien einschließlich etwaiger europäischer Besonderheiten, insbesondere zu EG-Subventionen, Rechts- und Amtshilfe etc., erläutert. Eine Stärke des Handbuchs ist die Vernetzung der Kapitel untereinander.

Es ist ausdrücklich kein Handbuch speziell für Verteidiger, sondern wendet sich auch an die Unternehmensverantwortlichen in interner Revision, Legal, Tax und Compliance sowie ihre Berater.

Heidelberger Kommentar Steuerstrafrecht

Diese praxisorientierte Kommentierung des Steuerstrafrechts bietet Ihnen zu vielen strittigen Rechtsfragen neue Lösungsansätze.
Hüls/Reichling/Apfel/u.a.


Kompakt und kritisch

Der neue Heidelberger Kommentar bietet dem Nutzer aus Anwaltschaft, Justiz und Wissenschaft

- eine strikt praxisorientierte Kommentierung des Steuerstrafrechts mit wissenschaftlichem Anspruch
- neue Lösungsansätze zu vielen strittigen Rechtsfragen
- bislang nicht erörterte praxisrelevante Problemkreise
- einen erheblichen Mehrwert gegenüber bestehenden Kommentaren zum Steuerstrafrecht.

Grundlage der Kommentierung ist die höchstrichterliche Rechtsprechung. Diese wird zusammen mit der herrschenden Literaturauffassung eingehend dargestellt aber auch hinterfragt und kritisch beleuchtet.

Auch Abweichungen der strafgerichtlichen und der finanzgerichtlichen Rechtsprechung hinsichtlich bestimmter Themenkreise werden dargestellt und bewertet. Die Kommentierungen liefern damit Denkanstöße für die Praxis des Steuerstrafrechts. Dabei werden auch künftige Entwicklungen antizipiert.

Eine Besonderheit des Werkes ist die Co-Kommentierung des Selbst­anzeigerechts durch eine Wissenschaftlerin und einen Praktiker.

Zeitschrift für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht

wistra


wistra informiert mit praxisbezogenen Beiträgen und wissenschaftlich fundierten Aufsätzen über alle rechtlichen Probleme des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts einschließlich seiner internationalen Bezüge und über das einschlägige Verfahrensrecht.

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Kompakte Darstellung der zentralen Materien des Wirtschaftsstrafrechts einschl. der Ordnungswidrigkeiten.
Achenbach/Ransiek/Rönnau/u.a.


Auf die Bedürfnisse der Praxis zugeschnitten:

- kompakte Darstellung der zentralen Materien des Wirtschafts­strafrechts (einschließlich der Ordnungswidrigkeiten) für einen schnellen Überblick in der Praxis
- Aufzeigen der Zusammenhänge zwischen den Strafnormen und den Bezugsnormen des vorgelagerten Zivil- oder Verwaltungsrechts sowie der Bezüge zum Europarecht
- Vermittlung der Grundstruktur der unübersichtlichen Materie des Wirtschaftsstrafrechts
- bewusste Schwerpunktsetzung bei besonders praxisrelevanten Aspekten und häufigen Problemkreisen
- zuverlässiges Hilfsmittel für effektives und zielführendes Arbeiten.

Neu in der 4. Auflage:

- völlige Neubearbeitung der §§ 261, 263 und 266a StGB
- Berücksichtigung des neuen EU-Rechts im Bereich der Markt­manipulation und des Insiderhandels
- Reform des § 299 StGB
- Berücksichtigung der 2013 geänderten Regeln über Aufsichts­pflichtverletzung und Verbandsgeldbuße (§§ 130 und 30 OWiG), insbesondere die gesetzliche Teilregelung des Überganges der Geldbußschuld im Fall der Rechtsnachfolge (§ 30 Abs. 2a OWiG)
- Einarbeitung der 8. GWB-Novelle im Kapitel über die Bußgeldtat­bestände des GWB

Verteidigung von Unternehmen


So werden Sie Ihrem Mandat gerecht!

Unternehmen geraten zunehmend in den Fokus straf- und ordnungsrechtlicher Ermittlungen - die daraus entstehenden finanziellen und sonstigen Belastungen können
immens sein.

Das schwierige und noch im Fluss befindliche Rechtsgebiet des Unternehmensstrafrechts wird in der Neuerscheinung "Unternehmens­strafrecht und Unternehmensverteidigung" von Berndt/Theile unter Berücksichtigung materiellrechtlicher und prozessualer Gesichtspunkte erörtert. Dabei ist es praxisorientiert und wird gleichzeitig wissen­schaftlichen Ansprüchen gerecht. Zudem zeigen die Autoren Handlungsoptionen für die strategische Begleitung und Vertretung von Unternehmen in allen Phasen strafrechtlicher Ermittlungen auf.

Alle maßgeblichen Problemfelder werden umfassend und konsequent aus Verteidigungsperspektive dargestellt.

Handbücher

Arbeitsstrafrecht

Strafrechtliche Risiken und Risikomanagement
Gercke/Kraft/Richter

Das Arbeitsstrafrecht ist für Juristen wegen des Zusammenspiels von Strafrecht und Arbeitsrecht besonders schwierig: In der Praxis fehlt es dem strafrechtlichen Sachbearbeiter oftmals an den benötigten Kenntnissen des Arbeitsrechts, die für ein Verständnis der Strafnorm regelmäßig unabdingbar sind. Dem arbeitsrechtlichen Sachbearbeiterwiederum fehlt es in aller Regel an vertieften strafrechtlichen Kenntnissen, insbesondere im Hinblick auf (straf-)prozessuale Besonderheiten. Die Tatsache, dass die zahlreichen im Arbeitsstrafrecht relevanten Normen in vielen verschiedenen Gesetzen und Verordnungen "versteckt" sind, erschwert die Arbeit noch zusätzlich.

Diese grundlegend überarbeitete Neuauflage ist deshalb eine wertvolle Arbeitshilfe in der Schnittmenge von Arbeitsrecht und Strafrecht. Strikt an der Beraterpraxis orientiert umfasst das Werk u.a.:
- Konzentration auf die wichtigsten arbeitsstrafrechtlichen Vorschriften
- Abdruck aller wichtigen Normtexte
- Konkrete Hilfen für die Fallbearbeitung
- Außerstrafrechtliche Konsequenzen
- Corporate Compliance
- Exkurs zum Arbeitnehmerdatenschutz
- Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung

Compliance

Das umfassende und bewährte Handbuch zu Compliance.
Inderst/Bannenberg/Poppe/u.a.


Welche Folgen sich aus der Verletzung rechtlicher und betriebsinterner Compliance-Vorschriften ergeben können, zeigen täglich die Wirtschafts­nachrichten. Nicht nur finanzielle Schäden, auch Imageverluste sind für die betroffenen Unternehmen unabwendbar. Hinzu kommt, dass die Haftungs- und Strafvorschriften ständig verschärft werden und global tätige Unternehmen internationale Rechts­ordnungen beachten müssen.

Das Handbuch zeigt mit vielen Beispielen und Mustern Problembereiche auf, identifiziert Handlungsnotwendigkeiten und gibt Verhaltens­empfehlungen.

Es bietet:

- einen Überblick über die Rechtsordnungen im europäischen Raum und USA
- die notwendige Rechtssicherheit bei der Definition der Compliance-Ziele
- Hilfe beim Aufbau einer Compliance-Abteilung und der Ernennung eines Compliance-Officers
- eine praktische Anleitung zur Umsetzung des Compliance-Programms im Unternehmen, von der Aufklärung und Ausbildung des Vorstands und der Belegschaft bis hin zur Kontrolle einschließlich der Prüfung von Compliance-Management-Systemen nach IDW PS 980
- eine Einführung in das Risikomanagement und die Erläuterung der Risikobereiche, die in ein Compliance-Programm eingehen sollten, z. B. Arbeitsrecht, Dokumentenmanagement, Intellectual Property oder Insiderhandel
- die Darstellung der Wechselwirkungen zwischen Compliance und Strafrecht bzw. Compliance und Aufsichtsrecht.

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Eine kompakte Darstellung der zentralen Materien des Wirtschaftsstrafrechts einschl. der Ordnungswidrigkeiten für einen schnellen Überblick in der Praxis.
Achenbach/Ransiek/Rönnau/u.a.


Auf die Bedürfnisse der Praxis zugeschnitten:
- Kompakte Darstellung der zentralen Materien des Wirtschafts­strafrechts (einschließlich der Ordnungswidrigkeiten) für einen schnellen Überblick in der Praxis
- Aufzeigen der Zusammenhänge zwischen den Strafnormen und den Bezugsnormen des vorgelagerten Zivil- oder Verwaltungsrechts sowie der Bezüge zum Europarecht
- Vermittlung der Grundstruktur der unübersichtlichen Materie des Wirtschaftsstrafrechts
- Bewusste Schwerpunktsetzung bei besonders praxisrelevanten Aspekten und häufigen Problemkreisen
- Zuverlässiges Hilfsmittel für effektives und zielführendes Arbeiten.

Neu in der 4. Auflage:
- Völlige Neubearbeitung der §§ 261, 263 und 266a StGB
- Berücksichtigung des neuen EU-Rechts im Bereich der Marktmanipulation und des Insiderhandels
- Reform des § 299 StGB
- Berücksichtigung der 2013 geänderten Regeln über Aufsichtspflichtverletzung und Verbandsgeldbuße (§§ 130 und 30 OWiG), insbesondere die gesetzliche Teilregelung des Überganges der Geldbußschuld im Fall der Rechtsnachfolge (§ 30 Abs. 2a OWiG)
- Einarbeitung der 8. GWB-Novelle im Kapitel über die Bußgeldtatbestände des GWB

Insolvenzplan, Sanierungsgewinn, Restschuldbefreiung und Verbraucherinsolvenz

Berücksichtigung des ESUG und des Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte.
Hess/Groß/Reill-Ruppe/Roth


Das Handbuch erläutert praxisorientiert unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und Literatur:

- das Gesetz zur weiteren Entwicklung der Sanierung von Unternehmen (ESUG), mit dem die Sanierungschancen von Unternehmen verbessert worden sind. Aufgrund der Plan-Privatautonomie können sich alle Beteiligten in die Restrukturierung des Unternehmens einbringen

- und legt einen Schwerpunkt auf das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte, das am 1.7.2014 in Kraft getreten ist. Durch die Neuregelungen besteht die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen das Restschuld­befreiungsverfahren vorzeitig zu beenden. Im Verbraucher­insolvenzverfahren wird der außergerichtliche Einigungsversuch gestärkt und statt des gerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens die Möglichkeit eines Insolvenzplanverfahrens eröffnet, um die Einigungs­chancen zwischen Schuldner und Gläubiger zu erhöhen.

Das Werk enthält Vorschläge für die Planung, Gestaltung und Abfassung von Insolvenzplänen. Dargestellt werden u.a. auch die Sanierung in der Eigenverwaltung und das Schutzschirmverfahren.

Leasing im Steuerrecht

Das Handbuch erläutert die aktuelle Rechtslage zur steuerlichen Behandlung von Leasingverträgen einschließlich der aktuellen
Entwicklungen.
Tonner


Zunächst werden praxisnah, jedoch ohne den wissenschaftlichen
Hintergrund zu verlieren, die Grundlagen des Leasings dargestellt.
Erläutert werden der Begriff und die Bedeutung sowie die Einordnung in das Zivil- und das Steuerrecht. Es folgen fundierte Ausführungen zur Zurechnung des wirtschaftlichen Eigentums sowie zur bilanziellen und steuerlichen Behandlung des Leasingvertrages.

Es erläutert die verschiedenen Leasingtypen wie z. B. Mobilienleasing, Immobilienleasing, Fondsleasing oder Kommunalleasing aus bilanzieller und steuerrechtlicher Sicht. Behandelt werden auch Leasingverträge mit Auslandsbezug und die Besonderheiten in Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Schweiz und USA.

Die Ausführungen werden durch zahlreiche Beispiele, Muster und Schaubilder verdeutlicht. Die wichtigsten Vorschriften sind im Anhang abgedruckt.

Unternehmensnachfolge

Erwerb von Todes wegen sowie Schenkungen. Betrachtung der Fälle in Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften.
Esskandari


Die Unternehmensnachfolge ist kein statisches Gebilde, sondern ein dynamischer Prozess. Sich verändernde und beeinflussende wirtschaftliche, familiäre und psychologische Faktoren müssen rechtlich und steuerlich erfasst werden. Das macht die Unternehmensnachfolge zu einem schwierigen, aber gleichzeitig auch spannenden Tätigkeitsfeld für Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater.

Das Handbuch verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll es frei sein von „theoretischem Ballast“ und behandelt daher keine allgemeinen Themen. Zum anderen soll es eine schnelle Problemlösung ermöglichen. Deshalb folgt die Gliederung dem Baukastensystem. Der erste Teil behandelt den Erwerb von Todes wegen, der zweite die Schenkungen. Innerhalb dieser Teile wird unterteilt in Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften. Zu jeder dieser Gesellschaftsformen werden systematisch die zivil-, gesellschafts- und steuerrechtlichen Bezüge abgehandelt. Wiederholungen werden durch strikte Verweise vermieden. Zahlreiche Praxishinweise und Formulierungsmuster unterstützen den Praktiker bei seinen Problemlösungen. Besondere Aktualität weist das Handbuch durch Berücksichtigung der neuen Erbschaftsteuer-Richtlinien und des neuen Umwandlungssteuererlasses auf.

Unternehmenssanierung

Das Praktiker-Handbuch zur Unternehmenssanierung. Mit interdisziplinärem Autorenteam.
Thierhoff/Müller/Baetge/u.a.


Die Unternehmenssanierung mit dem Ziel, eine Insolvenz zu vermeiden, gewinnt in der Praxis zunehmend an Bedeutung. Die Neuauflage des Handbuchs vermittelt unter Berücksichtigung der Reformen zur EuInsVO, dem Konzerninsolvenzrecht sowie den Erfahrungen mit ESUG den multidisziplinären Ansatz von Recht, Wirtschaft und Steuern mit seinen Wechselwirkungen.

Die Unternehmenssanierung wird mit Schwerpunkt auf den insolvenzabwehrenden Möglichkeiten, aber auch im Umfeld der
Insolvenz­ordnung ausführlich dargestellt. Die Verfasser erläutern die Erstellung, Beurteilung und Umsetzung von Sanierungskonzepten, vor allem in bilanzieller, finanzwirtschaftlicher und organisatorischer Hinsicht.

Übergreifende Themen, wie z.B. Arbeitsrecht, Beschäftigungs­gesellschaften, Steuern, Konzernproblematiken und grenzüberschreitende Fallgestaltungen, werden in besonderen Kapiteln behandelt.

Der Schwerpunkt des Werkes liegt beim Aufzeigen von
praktikablen Lösungen für juristische, betriebswirtschaftliche und
steuerrechtliche Fragestellungen. Fallbeispiele, Checklisten und
Schaubilder sind zur Veranschaulichung und als Arbeitshilfe eingesetzt.

Aus dem Inhalt:
- Unternehmenssanierung als Managementaufgabe mit Handlungsempfehlungen (zunehmende Bedeutung des CRO)
- Operative und strategische Sanierung (Insolvenzantragspflichten, Erneuerung der Unternehmensstrategie)
- Finanzielle und bilanzielle Restrukturierung
- Haftungsrisiken in der Krise
- Sanierung in der Insolvenz in Zeiten des ESUG (Eigenverwaltung, Schutzschirm,
Planverfahren mit Debt-Equity-Swap, übertragende Sanierung)
- Ausgewählte Einzelfragen zu u.a. arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen, Steuern in Sanierung und Insolvenz, dem neuen Konzerninsolvenzrecht, grenzüberschreitenden Sanierungen nach der neuen EuInsVO sowie der Migration
- Branchenspezifische Probleme mit Fallbeispielen
(Einzelhandel, Automobilzuliefererindustrie, Finanzdienstleister,
Immobilienportfolio).

Handbücher

Betriebswirtschaftliche Beratung inkl. Branchenkennzahlen 2015/2016

Komplettpaket für die betriebswirtschaftlich orientierte Steuerberatung in Ihrer Kanzlei.
Böttges-Papendorf


Mit diesem Komplettpaket holen Sie sich das gesamte Know-how für die betriebswirtschaftlich orientierte Steuerberatung in Ihre Kanzlei.

Wirklich alles Wichtige, was Sie wissen müssen, einfach nachschlagen und in Sekundenschnelle finden. Expertenwissen von Praktikern und erprobte Arbeitshilfen, Checklisten, Branchenkennzahlen, Gesprächs­leitfäden und Fallbeispiele machen dieses Standardwerk unverzichtbar für Ihre tägliche Beratungspraxis.

Praktisch und sicher: Arbeitshilfen zu allen Beratungsfeldern 
Von Berechnungstools zur Liquiditäts- und Finanzplanung über Checklisten für die Rating-Beratung bis hin zu Musterschreiben: Zu den einzelnen Themen- und Aufgabenfeldern der betriebswirtschaftlichen Beratung stehen wertvolle Arbeitshilfen zur Verfügung, die Sie bei der effizienten Bearbeitung der Beratungsaufträge unterstützen.

Leicht verständlich: Anschauliche Praxisbeispiele 
Zahlreiche anschauliche Beispiele erläutern Ihnen komplexe Sachverhalte mit direkt umsetzbaren Gestaltungsempfehlungen und wertvollen Insidertipps von unseren Experten. So beraten Sie Ihre Mandanten mit Plan und Erfolg.

Umfassend: Branchenspezifische Beratung 
Gaststätten, Arztpraxen, Apotheken: Jede Branche hat ihre Besonderheiten. Sie wissen, was Sie bei der Beratung beachten müssen, und stellen sich optimal auf Ihre Mandanten ein! Das Fachbuch „Branchenkennzahlen 2015/2016“ bietet Ihnen zudem den direkten Zugriff auf fundiertes Zahlenmaterial zur Umsatz- und Kostenstruktur zahlreicher Berufsbereiche. Zu über 1.000 Branchen und Teilbranchen aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen erhalten Sie aussagekräftige Grunddaten, die Sie Ihrem Mandanten bereits im Erstgespräch präsentieren können.

Branchenkennzahlen inkl. Branchenkennzahlen 2015/2016

Aktuelle Arbeitshilfen, Checklisten und statistische Daten aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen für die Beratungspraxis
Böttges-Papendorf


Die sichere Grundlage für Ihre betriebswirtschaftliche Beratung: aktuelle Arbeitshilfen, Checklisten und statistische Daten aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen für die Beratungspraxis.

Das Fachbuch „Branchenkennzahlen 2015/2016“ bietet Ihnen den direkten Zugriff auf fundiertes Zahlenmaterial zur Umsatz- und Kostenstruktur zahlreicher Berufsbereiche, für die gezielte und fundierte betriebswirtschaftliche Beratung.

Zu über 1.000 Branchen und Teilbranchen aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen erhalten Sie aussagekräftige Grunddaten, die Sie Ihrem Mandanten bereits im Erstgespräch präsentieren können. Nutzen Sie diese übersichtliche Arbeitshilfe für Ihre Beratungspraxis!

Aktuelle Brancheninformationen
Im Themenschwerpunkt Branchen-ABC finden Sie neben dem repräsentativen Zahlenmaterial nützliche weiterführende Erläuterungen wie z.B. die Darstellung von Konjunkturdaten oder Bilanzstrukturwerten.

Praxisorientierte Arbeitshilfen
Zahlreiche praktische Arbeitshilfen, wie z.B. Anwendungshinweise zu den Richtsatzsammlungen und zum Betriebsvergleichsbogen sowie nützliche Umrechnungsformeln helfen Ihnen, Ihre Mandanten gezielt und kompetent zu beraten.

Gutachten

Gutachten-Schnelldienst

Einzelgutachtenservice für die individuelle Falllösung


Einzelgutachtenservice für die individuelle Falllösung

Steuer-Expertisen

Expertisen-Pool mit über 1.000 echten Falllösungen


Expertisen-Pool mit über 1.000 echten Falllösungen

Taxpertise

Die Expertisenplattform für Steuerberater


Die Expertisenplattform für Steuerberater

Steuerkommentare

Die Vergütung der steuerberatenden Berufe

Vorbehaltsaufgaben und vereinbare Tätigkeiten, Vergütung in finanzgerichtlichen Verfahren
Meyer/Goez/Schwamberger


Leistungskatalog:

Vorbehaltsaufgaben und vereinbare Tätigkeiten: 
Greifen Sie bei Ihren Abrechnungen zu vereinbaren Leistungen auf einen Katalog von rund 50 Tätigkeitsarten zu. Von Leistungen wie der Plausibilitätsprüfung bis zur Sanierungsberatung finden Sie einschlägige Regelungen, spezifische Abrechnungskonventionen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Vergütung im finanzgerichtlichen Verfahren: 
So sind Sie auch für speziellere Fälle gerüstet – mit einem detaillierten Streitwert-ABC zur raschen Orientierung und Mustern für Anträge zur Kostenfestsetzung. Jetzt mit den wichtigen Änderungen des GKG und des RVG durch das 2. KostRMoG.

Kreditwesengesetz (KWG)

Kommentar für die Praxis nebst CRR, Nebenbestimmungen und Mindestanforderungen
Reischauer/Kleinhans


Der herausragende Kommentar von „Reischauer/Kleinhans“ ist ein seit vielen Jahren hochangesehenes und bewährtes Standardwerk. 

Mit ersten Kommentierungen zur CRR 

Neben der durchdringenden Kommentierung von KWG-Normen werden u. a. die LiqV, die AnzV und der MaRisk-Regelungstext erläutert. Sukzessive werden zudem die wesentlichen Vorschriften der neuen EU-Verordnung CRR (Capital Requirements Regulation) kommentiert. Auch die technischen Standards der europäischen Aufsichtsbehörde EBA und weitere relevante Bestimmungen, z. B. EBA-Guidelines, werden dabei berücksichtigt. 

Mit diesem Werk verfügen Sie über Inhalte, die auch Detailproblemen auf den Grund gehen. Zu allen wichtigen Fragen finden Sie praxisnahe Antworten, die Ihnen die tägliche Arbeit mit der hochkomplexen Regelungsmaterie des Bankenaufsichtsrechts nachhaltig erleichtern. 

Die bankaufsichtsrechtliche Landschaft hat sich mit der Umsetzung von Basel III in europäisches Recht grundlegend geändert. Die CRR sowie die technischen Standards der EBA sind nun unmittelbar geltendes Recht in allen EU-Staaten. Daher sind diese auch von deutschen Instituten in der Praxis zu beachten. Durch die CRR wurden u. a. neue Mindest­kapitalratios, eine Leverage Ratio sowie eine Liquidity Coverage Ratio eingeführt und die Anrechenbarkeitsregeln für Eigenmittel verschärft. Dies zog viele Anpassungen im deutschen Aufsichtsrecht nach sich. Weitere umfangreiche KWG-Änderungen, z. B. im Hinblick auf die Vorschriften zu Organmitgliedern und aufsichtliche Eingriffs­möglichkeiten, waren erforderlich. Diese setzten die EU-Richtlinie CRD IV (Capital Requirements Directive) in deutsches Recht um.

Umsatzsteuergesetz

Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung, Umsatzsteuer-Anwendungserlass, Verordnungen, Nebengesetze, Verwaltungsanweisungen sowie einschlägige internationale Verträge und Abkommen Kommentar
Hartmann/Metzenmacher


Dieser in erster Linie für den Praktiker geschriebene Kommentar von Hartmann/Metzenmacher gewährt eine schnelle, zuverlässige Unterrichtung zu zahlreichen Fragen und Problemen des Umsatz­steuerrechts. Seine eingehenden Erläuterungen stellen nicht nur sicher, dass den Bedürfnissen der Praxis in vollem Umfang Rechnung getragen wird, sondern sie machen das Werk auch zum unentbehrlichen Hilfs­mittel bei der wissenschaftlichen Durchdringung dieses Gebietes. 

Zeitschriften

Die steuerliche Betriebsprüfung (StBp)


Fachorgan für die Wirtschafts- und Prüfungspraxis

Die StBp informiert monatlich umfassend über die steuerliche Außenprüfung. Steuerexperten aus dem Bundesfinanzministerium, dem Bundeszentralamt für Steuern, den Länderfinanzbehörden, der Finanzgerichtsbarkeit, aus den rechts- und steuerberatenden Berufen, aus Wissenschaft und Wirtschaft behandeln die für eine Betriebsprüfung relevanten Fragen des formellen und materiellen Steuerrechts.

Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung (KSI)


Die Praktiker-Zeitschrift KSI hilft Unternehmen und ihren Beratern. Denn sie vermittelt das zentrale Know-how für die erfolgreiche Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung. 

Das Besondere an KSI: Gegenüber rein juristisch ausgerichteten Insolvenzzeitschriften bietet KSI entscheidende Mehrwerte:

- KSI optimiert Beratungsstrategien durch den fachübergreifenden Ansatz: Sie führt fundiertes Wissen aus Wirtschaft, Recht und Steuern zusammen
- KSI hilft früh – wenn es noch Handlungsspielraum gibt und nicht erst im Insolvenzfall. Krisendiagnose und Sanierung, besonders von KMU, sind wichtige Anliegen der Zeitschrift
- KSI vermittelt das Wissen für ein betriebswirtschaftlich durchdachtes Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzmanagement
- KSI unterstützt Unternehmen und ihre Berater, neue gesetzliche und organisatorische Erfordernisse für Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzfälle rechtzeitig und richtig umzusetzen

Datenbanken

Haufe Steuer Office Standard

Inkl. einem Kommentar von Haufe


Die aktuelle Standard-Datenbank für Steuerkanzleien

Haufe Steuer Office ist das stets aktuelle, umfassende, einfach bedienbare Informationssystem für Ihre Steuerkanzlei: mit unzähligen Fachbeiträgen und einer Gesetzesdatenbank zum Steuer- und Wirtschaftsrecht sowie praktischen Arbeitshilfen für Ihren Kanzleialltag - alles zu einem einmaligen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Haufe Steuer Office Kanzlei-Edition

Inkl. 13 Kommentaren von Haufe


Die Steuerrechtsdatenbank mit 13 Praxiskommentaren

Die Haufe Steuer Office Kanzlei-Edition bietet Steuerkanzleien das komplette Fachwissen im Steuer- und Wirtschaftsrecht - mit allen Inhalten von Haufe Steuer Office. Zusätzlich integriert: 13 weitere Praxiskommentare sowie das digitale Magazin Steuer 1.

Haufe Steuer Office Gold

Inkl. 18 Kommentaren von Haufe, Otto Schmidt und Schäffer-Poeschel


Ein Klick, doppelte Sicherheit!

Bisher überzeugte die Komplett-Lösung Haufe Steuer Office Gold mit 16 Top-Kommentaren von Haufe und Otto Schmidt. Profitieren Sie jetzt bei EStG und KStG neben den umfassenden Haufe-Kommentaren von Frotscher/Maas bzw. Frotscher/Geurts zusätzlich von den renommierten Kommentaren Dötsch/Pung/Möhlenbrock (KStG) und Littmann/Bitz/Pust (EStG) aus dem Schäffer-Poeschel Verlag.
  
Das bedeutet für Sie: Mit nur einem Klick doppelte Rechts- und Gestaltungssicherheit!

Haufe Personal Office Standard


Das bewährte Software-Basispaket für erfolgreiche Personalarbeit


Haufe Personal Office Standard ist das stets aktuelle und einfach bedienbare Basispaket mit den grundlegenden Fachinformationen für das Personalwesen: Umfangreiches Lexikon mit Schnelleinstieg in alle Themen der Personalarbeit, Rechtsquellen- und Entscheidungsdatenbank sowie praktische Arbeitshilfen - und das schon seit 1997!

Haufe Personal Office Premium


Die umfangreiche Premium-Personalsoftware für Ihre HR-Abteilung

Haufe Personal Office Premium bietet Ihnen neben allen Inhalten des Basispakets Haufe Personal Office Standard viele weitere Extras: 30 Online-Seminare zu aktuellen Themen und Dauerbrennern im Personalwesen, weitere praktische Arbeitshilfen und Programme sowie fundierte Kommentare u.a. zum KSchG, BurlG, BEEG, EFZG.

Haufe Personal Office Gold


Mit der HR-Management-Software Haufe Personal Office Gold sorgen Sie für optimale Arbeitsverhältnisse in Ihrer Personalabteilung. Dank stets aktuellem Fachwissen garantieren wir Ihnen 100%ige Rechtssicherheit. Ob Zeugnisgenerator, Abmahnungspaket oder Mutterschutz-Rechner - mit praktischen Arbeitshilfen sparen Sie wertvolle Zeit. Dank e-Trainings und über 40 Online-Seminaren pro Jahr gestalten Sie Ihre Weiterbildung noch effizienter.

Steuerkommentare

HGB Bilanz Kommentar

Das dritte Buch HGB praxisgerecht kommentiert

Mit den neuesten Gesetzesänderungen, die quer durch die gesamten Vorschriften Auswirkungen haben: u.a. das neue MicroBilG für Kleinstkapitalgesellschaften, das Gesetz zur Änderung des Handels­gesetzbuchs sowie die im HGB zahlreiche Folgeänderungen aus anderen Gesetzgebungsverfahren, wie etwa dem neuen Kapitalanlagegesetzbuch.

Hinsichtlich der von den Nutzern des Haufe HGB Bilanz-Kommentar gewünschten Verständlichkeit wird dem Konzept der Kombination von Darstellung, Auslegung, Beispielunterlegung und Buchungssatz­konkretisierung treu geblieben.

IFRS-Kommentar


Der Haufe IFRS-Kommentar setzt Maßstäbe in Sachen Aktualität, Praxisorientierung, Handhabung und Sicherheit.

Er ist unter IFRS-Anwendern der am häufigsten genutzte Kommentar (Studie ForschungsWerk GmbH). Verständlich dargestellt kommentieren die Herausgeber Dr. Norbert Lüdenbach, Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann, Dr. Jens Freiberg und das Autorenteam alle Standards, Interpretationen und Entwürfe.

Mit dem Haufe IFRS Kommentar stellen Sie die Weichen für die Umstellung und sichern so Ihre Bilanzentscheidungen fundiert ab. Nutzen Sie konkrete Beispiele und die Checkliste zu den Abschluss­angaben nach IFRS zur schnellen, effizienten Umsetzung. Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Rechtsstand.

Handbücher

Praxishandbuch Umsatzsteuer

Alle Antworten auf Ihre Praxisfragen zur Umsatzsteuer. Fundiert. Aktuell. Prüfungssicher.

Angesichts der immer häufigeren unterjährigen Änderungen im Umsatzsteuerrecht ist man schnell in die Falle getappt: Schon kleinste Fehler können sehr teuer werden. Aber es gibt auch Gestaltungs­möglichkeiten, mit denen Sie für Ihre Mandanten oder Ihren Betrieb Steuern sparen, z. B. durch die Anwendung von unternehmerfreundlicher EU-Rechtsprechung. Wie Sie Umsatzsteuerfallen meiden und Gestaltungs­spielräume prüfungssicher nutzen, zeigt Ihnen das Praxishandbuch Haufe Umsatzsteuer.

Umsatzsteuer aktuell
Alle wichtigen Neuerungen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung. Übersichtlich rubriziert, für die Praxis konzipiert und kommentiert.

Fachbeiträge von A-Z
Das gesamte Umsatzsteuerwissen auf 1.000 Seiten übersichtlich und praxisgerecht aufbereitet – mit Schaubildern, Verknüpfungen der über 90 Stichwörter sowie leicht nachvollziehbaren Praxisbeispielen.

Steuerkommentare

Grundsteuer Kommentar

Inkl. aller wichtigen Vorschriftentexte
Glier


Textsammlung mit Erläuterung

Der Band enthält die wichtigsten Vorschriftentexte, wie

- das Grundsteuergesetz
- das Gesetz zur Übertragung der Realsteuern und örtlichen Verbrauch- und Aufwandsteuern auf die Gemeinden und Landkreise
- die Bayerische Verordnung zum Vollzug des Grundsteuergesetzes
- die Grundsteuer-Anerkennungsverordnung und
- die Grundsteuerrichtlinien
- Weitere Vorschriften sind in dem gesonderten Abschnitt „Sonstige Vollzugsvorschriften“ enthalten.

Schwerpunkt des Werkes ist sowohl inhaltlich als auch umfänglich der Kommentarteil zum Grundsteuergesetz. In ihm findet der Praktiker im kommunalen Steueramt zuverlässig Antworten zu Fragen der täglichen Vollzugsarbeit. Übersichtlich gegliedert, verständlich geschrieben und für jeden Paragraphen mit einer eigenen Übersicht versehen, ist es ein Leichtes, die gewünschte Information schnell zu finden.

Zeitschriften

Betriebs-Berater


Der 1946 gegründete Betriebs-Berater gehört zu den führenden Medien im Bereich Recht – Wirtschaft – Steuern. Der BB befasst sich mit Entscheidungen, Gesetzgebungen und Kommentierungen von Urteilen und Entscheidungen in den Bereichen Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Betriebswirtschaft & Bilanzrecht und Arbeitsrecht. Mit seinem zweiseitigen Wochenüberblick je Ressort ist man schnellstens informiert. Zu den Lesern des BB gehören Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensjuristen und Interessierte im Bereich Recht, Wirtschaft & Steuern. In der Online-Datenbank sind alle Beiträge ab 1984 in Volltext verfügbar. Das Veranstaltungsportfolio vom BB deckt die Bereiche Arbeitsrecht, Steuerrecht, M&A und Stiftungsrecht ab.

Der Steuerberater


Der Steuerberater berichtet monatlich über das aktuelle deutsche Steuerrecht, zu berufs­rechtlichen Fragen, zur Kanzleiorganisation, zu Entscheidungen der Finanzgerichte sowie der Verwaltung in Form von Verwaltungsanweisungen. Das Highlight einer jeden Ausgabe ist der Literaturreport mit einer Auflistung aller relevan­ten Urteile aus über 40 Fachzeitschriften im Bereich Steuerrecht.

Markenmodul (ab 30.06.2017 verfügbar)

Ertragssteuerrecht

Herrmann/Heuer/Raupach

Der führende Großkommentar zum Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht gibt diesem Modul seinen Namen: Herrmann/Heuer/Raupach. Umfassend und meinungsbildend garantiert er seinen Nutzern hohe Aktualität und seit Jahrzehnten Rechtssicherheit im Einkommen­steuer- und Körperschafsteuerrecht.

Das Werk wird im maßgeschneiderten Modul ergänzt um weitere fünf wichtige Werke: um den bewährten Standard­kommentar zum Gewerbesteuergesetz von Lenski/Stein­berg, den jährlich aktualisierten kritischen Kommentar zum Einkommensteuergesetz von Kirchhof, den neuen und bereits viel beachteten Kommentar zum Körper­schaftsteuerrecht von Rödder/Herlinghaus/Neumann, den umfassenden Kommentar zum Umwandlungssteuer­gesetz von Rödder/Herlinghaus/van Lishaut und den sys­tematischen Klassiker zum Steuerrecht von Tipke/Lang.

Hinzu kommen die zwei führenden Zeitschriften mit Archiv: Finanz-Rundschau Ertragsteuerrecht für höchste wissenschaftliche Ansprüche und der monatliche Informa­tionsdienst Ertrag-Steuerberater für die Beratungspraxis.

Umsatzsteuerrecht

Rau/Dürrwächter

Im Markenmodul Rau/Dürrwächter - Umsatzsteuerrecht setzt dieser anerkannte Großkommentar den höchsten Standard. Fachleute schätzen seit Jahrzehnten seine systematische, praxisgerechte und umfassende Darstellung der komplizierten Materie.

Im maßgeschneiderten Modul außerdem enthalten: Das große Umsatzsteuer-Handbuch von Birkenfeld/Wäger als zuverlässiges Praxis-Handbuch und der kritische Kommentar zum Umsatzsteuergesetz des renommierten Spezialis­ten Stadie.

Hinzu kommen die zwei führenden Zeitschriften mit Archiv: Umsatzsteuer-Rundschau für höchste wissenschaftliche Ansprüche und der monatliche Informationsdienst Umsatz-Steuerberater (mit EU-Umsatz-Steuerberater) für die Beratungspraxis.

Steuerliches Verfahrensrecht

Tipke/Kruse

Seit über fünf Jahrzehnten das Standardwerk für jeden Steuerfachmann, führt der Kommentar zur AO und FGO von Tipke/Kruse das Modul Steuerliches Verfahrensrecht an. Die außergewöhnliche Aktualität bei den kompakten und übersichtlichen Darstellungen mit wissenschaftlichem Tiefgang ist sein Markenzeichen.

Neu: Speziell für die Belange der steuerberatenden Praxis stellt auch der Tipke/Kruse nunmehr das Steuerstrafrecht mit einer besonderen Schwerpunktsetzung auf die für die Beratungspraxis wichtigen Vorschriften dar. Zu diesem Thema sind zudem enthalten: der Kommentar zum Steuerstrafrecht von Kohlmann, das Handbuch Internationales Steuerstrafrecht von Schaumburg/Peters sowie der Praxis-Ratgeber von Müller zur Selbstanzeige im Steuerstrafverfahren.

Das Modul enthält außerdem weiterführende Spezialtitel zum Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht von Hüttemann, zur Haftung für Steuerschulden (Nacke) sowie zum Steuerstreit (Streck/Kamps/Olgemöller). Der systematische Klassiker zum Steuerrecht von Tipke/Lang ergänzt das Modul optimal.

Hinzu kommt der monatliche Informationsdienst AO-Steuerberater mit Archiv für die Beratungspraxis.

Erbschaftssteuerrecht

Kapp/Ebeling

Der bewährte Klassiker im Erbschaftsteuerrecht von Kapp/Ebeling gibt diesem Markenmodul seinen guten Namen. Stets kritisch und reflektiert, garantiert er seit jeher zeitnah aktuelle Kommentierungen. Besonders, wenn bei der Gestaltung der Unternehmensnachfolge wirklich gute Beratung gefragt ist. Drei weitere Garanten für Qualität komplettieren die Ansprüche des Praktikers in diesem Fachgebiet: der tiefgehende Kommentar zum Bewertungsrecht von Gür­sching/Stenger, das zuverlässige und praxisgerechte Hand­buch der Erbengemeinschaft von Ebeling/Geck sowie das Praxis-Handbuch Erbrechtsberatung von Groll.

Auch der neue Kommentar zum Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz von von Oertzen/Loose ist Bestandteil des Markenmoduls.

Der monatliche Informationsdienst Erbschaft-Steuerbera­ter hält über alles Wesentliche für die Beratungspraxis auf dem Laufenden (mit Archiv). Volltexte zu Gesetzen, Entscheidungen und Verwaltungs­anweisungen stehen selbstverständlich ebenso topaktuell zur Verfügung.

Abgabenordnung/Finanzgerichtsordnung

Hübschmann/Hepp/Spitaler

Als größter Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung bietet der Hübschmann/Hepp/Spitaler immer schon Detailgenauigkeit, Begründungstiefe und ein Höchstmaß an Rechtssicherheit. Kritisch und richtungweisend fördert er die Souveränität des Beraters, für den die Tiefe und Qualität der Informationen das Wich­tigste sind.

In Fragen zum Steuerrecht können sich Experten auf den Klassiker von Tipke/Lang stützen. Durch die einzigartige systematische Darstellung der gesamten Rechtsmaterie liefert er alle Informationen, die es für die Beratungspraxis braucht.

Kommentar und Handbuch werden optimal ergänzt durch den Informationsdienst AO-Steuerberater. Topaktuell und mit einem schnellen und vollständigen Überblick über das komplette steuerliche Verfahrensrecht.

Aktionsmodul (ab 30.06.2017 verfügbar)

Markenmodule

Hermann/Heuer/Raupach; Rau/Dürrwächter;
Tipke/Kruse; Kapp/Ebeling

Mit dem Aktionsmodul stehen dem umfassend tätigen Steuerrechtspraktiker die vier Markenmodule

Markenmodul Herrmann/Heuer/Raupach Ertragsteuerrecht
Markenmodul Rau/Dürrwächter Umsatzsteuerrecht
Markenmodul Tipke/Kruse - Steuerliches Verfahrensrecht
Markenmodul Kapp/Ebeling Erbschaftsteuerrecht
   
und das Fachmodul Steuerberater-Center zur Verfügung

Fachmodul

Steuerberater-Center

Mit dem Aktionsmodul stehen dem umfassend tätigen Steuerrechtspraktiker die vier Markenmodule

Markenmodul Herrmann/Heuer/Raupach Ertragsteuerrecht
Markenmodul Rau/Dürrwächter Umsatzsteuerrecht
Markenmodul Tipke/Kruse - Steuerliches Verfahrensrecht
Markenmodul Kapp/Ebeling Erbschaftsteuerrecht
 
und das Fachmodul Steuerberater-Center zur Verfügung

Beratermodule (in Kürze verfügbar)

Erbschaftssteuer

Berater-Konzept

Ausgewiesene Experten stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die erbschaft- und schenkungsteuerliche sowie einschlägige zivilrechtliche Praxis bedeutsame Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar. Sie liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der erbschaft- und schenkungsteuerlichen bzw. bewertungsrechtlichen Praxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie es der Beratungsalltag erfordert!

Berater-Modul Erbschaftsteuer

   Archiv des ErbStB ab 2003
   Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015
   Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
   Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
   Verwaltungserlasse, Entscheidungen, Gesetzestexte

Ertragssteuer

Berater-Konzept

Ausgewiesene Experten stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die ertragsteuerliche Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar. Sie liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der ertragsteuerlichen Praxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie es der Beratungsalltag erfordert.

Berater-Modul Ertragsteuer

   Archiv des EStB ab 1999
   Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015
   Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
   Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
   Verwaltungserlasse, Entscheidungen, Gesetzestexte

GmbH

Berater-Konzept

Ausgewiesene Experten stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die steuer- und gesellschaftsrechtliche Praxis von GmbH und GmbH & Co. KG bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar. Sie liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der GmbH-steuerlichen Praxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie es der Beratungsalltag erfordert.

Berater-Modul GmbH

   Archiv des GmbHStB ab 1997
   Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015
   Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
   Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
   Verwaltungserlasse, Entscheidungen, Gesetzestexte

Steuerliches Verfahrensrecht

Berater-Konzept

Ausgewiesene Experten stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die verfahrensrechtliche Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar. Sie liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der steuerlichen Praxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie es der Beratungsalltag erfordert!

Berater-Modul Steuerliches Verfahrensrecht

   Archiv des AOStB ab 2001
   Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015
   Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
   Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
   Verwaltungserlasse, Entscheidungen, Gesetzestexte

Umsatzsteuer

Berater-Konzept

Ausgewiesene Experten stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die umsatzsteuerliche Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar. Sie liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der umsatzsteuerlichen Praxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie es der Beratungsalltag erfordert!

Berater-Modul Umsatzsteuer

   Archiv von UStB und EU-UStB
   Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015
   Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
   Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
   Verwaltungserlasse, Entscheidungen,Gesetzestexte

Fachmodule (in Kürze verfügbar)

Betriebliche Altersvorsorge

Führend im Modul ist das umfassende, längst etablierte Standardwerk zum Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung von Ahrend/Förster/Rößler. Regelmäßig aktualisiert, bringt es die steuerrechtliche Behandlung der verschiedenen Formen der betrieblichen Altersversorgung systematisch auf den Punkt.

Zusätzliche wertvolle Informationen zum Arbeitsrecht der betrieblichen Altersversorgung stehen mit dem Handbuch von Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker bereit, das alle wesentlichen arbeitsrechtlichen Fragen, die das BetrAVG in der Unternehmenspraxis aufwirft, umfassend beantwortet.

Ergänzt wird das Angebot für diese komplexe Rechtsmaterie durch detailliertes Wissen zur Entgeltumwandlung. Das Buch von Hanau/Arteaga/Rieble/Veit stellt Grundlagen, Voraussetzungen und Rechtsfolgen dieser wichtigen Form der betrieblichen Altersversorgung dar.

 - Ahrend/Förster/Rößler, Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung, 2 Bände, 2.200 Seiten, 2 Aktualisierungen/Jahr
 - Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker, Arbeitsrecht der betrieblichen Altersversorgung, 2 Bände, 2.400 Seiten, 2-3 Aktualisierungen/Jahr
- Hanau/Arteaga/Rieble/Veit, Entgeltumwandlung, 400 Seiten
- Volltexte zu Gesetzen, Entscheidungen, Verwaltungsanweisungen - topaktuell

Internationales Steuerrecht

In dieser umfassenden Online-Bibliothek zum Internationalen Steuerrecht sind alle hochkarätigen Experten vertreten, deren Werke schon immer tonangebend und herausragend in ihrer Qualität sind. Der exzellente Kommentar zum Außensteuerrecht von Flick/Wassermeyer/Baumhoff/Schönfeld zählt ebenso dazu wie der wirtschaftsnahe DBA-Kommentar von Flick/Wassermeyer/Kempermann und das zuverlässige Handbuch Internationale Verrechnungspreise von Kroppen.

Neben dem kompakten DBA-Kommentar von Schönfeld/Ditz vollenden acht bewährte Handbücher das Programm, darunter die namhaften und meinungsführenden Autoren Schaumburg, Wassermeyer und Mössner.

Die monatlich erscheinende ISR, Internationale Steuer-Rundschau, mit Archiv ist ebenso enthalten.

Volltexte zu Gesetzen, Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen stehen selbstverständlich ebenso topaktuell zur Verfügung.

- Flick/Wassermeyer/Baumhoff/Schönfeld Außensteuerrecht Kommentar 4 Bände, 5.800 Seiten, 3 Aktualisierungen/Jahr
- Flick/Wassermeyer/Kempermann DBA Deutschland - Schweiz. Kommentar 3 Bände, 4.000 Seiten, 2 Aktualisierungen/Jahr
- Schönfeld/Ditz Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) - Kommentar 2.220 Seiten
- Kroppen (Hrsg.) Handbuch Internationale Verrechnungspreise 2 Bände, 2.900 Seiten, 2 Aktualisierungen/Jahr
- Schaumburg Internationales Steuerrecht 1.300 Seiten
- Schaumburg/Englisch (Hrsg.), Europäisches Steuerrecht, 1.100 Seiten
- Schaumburg/Peters, Internationales Steuerstrafrecht, 900 Seiten
- Wassermeyer/Baumhoff (Hrsg.) Verrechnungspreise international verbundener Unternehmen 1.600 Seiten
 - Mössner u.a. Steuerrecht international tätiger Unternehmen 1.800 Seiten
- Prinz Umwandlungen im Internationalen Steuerrecht 1.300 Seiten
- Wassermeyer/Andresen/Ditz Betriebsstätten- Handbuch 1.200 Seiten
- Wassermeyer/Richter/Schnittker (Hrsg.) Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht 1.500 Seiten
- Internationale Steuer-Rundschau 12 Ausgaben/Jahr
- Volltexte zu Gesetzen, Entscheidungen, Verwaltungsanweisungen - topaktuell

Steuer- und Gesellschaftsrecht der
GmbH

Das Modul zu steuer- und gesellschaftsrechtlichen Fragen der GmbH von einem für GmbH-Berater unverzichtbaren Standardwerk angeführt: von dem regelmäßig aktualisierten GmbH-Handbuch, herausgegeben von der Centrale für GmbH.

Auf die Bedürfnisse der Praxis abgestimmt, ergänzen das Angebot die Kommentare zum GmbH-Gesetz von Lutter/Hommelhoff, der neue, umfassende Kompakt-Kommentar zum Körperschaftsteuerrecht von den renommierten Herausgebern und Autoren Rödder/Herrlinghaus/Neumann sowie das Handbuch GmbH-Beratung von Gosch/Schwedhelm/Spiegelberger. Hinzu kommt das umfassende Werk zur Steuerlichen Organschaft von Prinz/Witt.

Die erfolgreiche Beratungspraxis unterstützen zwei weitere Wissensquellen: die traditionsreiche GmbH-Rundschau mit aktuellen Fachinformationen und der GmbH-Steuerberater mit Archiv.

- Centrale für GmbH (Hrsg.), GmbH-Handbuch, 4 Bände, 6.800 Seiten, 3-4 Aktualisierungen/Jahr
- Gosch/Schwedhelm/Spiegelberger, GmbH-Beratung, 1 Band, 1.700 Seiten, 4 Aktualisierungen/Jahr
- Rödder/Herlinghaus/Neumann, Körperschaftsteuergesetz Kommentar, 2.300 Seiten
- Prinz/Witt (Hrsg.), Steuerliche Organschaft, 1.100 Seiten
- Lutter/Hommelhoff, GmbH-Gesetz Kommentar, 1.900 Seiten
- GmbH-Rundschau, 24 Ausgaben/Jahr
- GmbH-Steuerberater, 12 Ausgaben/Jahr

Steuerberater-Center

Mit den Berater-Zeitschriften und ihren lückenlosen Archiven ist das Steuerberater-Center das perfekte Informationssystem für den Steuerrechtspraktiker. Seit bald 20 Jahren sind die Berater-Zeitschriften von Otto Schmidt ein zuverlässiger Praxis-Partner für Steuerberater: Aus­gewählte Kurzanalysen von Gerichtsentscheidungen und Verwaltungsanweisungen mit konkreten Beraterhinweisen bringen Aktuelles auf den Punkt. Die Steuerberater-Woche mit Archiv bis 2015 ist ebenso enthalten. Ein schnell wachsender umfassender Online-Pool an Praxistipps als Grundlage für jede Kanzlei. Mit dem etablierten Basiskommentar Steuerrecht von Lippross/Seibel und dem Steuer-Handbuch von Braun/ Günther wird das Steuerberater-Center um eine nützliche Kommentarbibliothek und dem Steuer-ABC ergänzt. Ebenso wertvoll für die Praxis: der Leitfaden zur E-Bilanz der KPMG AG. Volltexte zu Gesetzen, Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen stehen selbstverständlich ebenso topaktuell zur Verfügung.

     - AO-Steuerberater 12 Ausgaben/Jahr
     - Erbschaft-Steuerberater 12 Ausgaben/Jahr
     - Ertrag-Steuerberater 12 Ausgaben/Jahr
     - GmbH-Steuerberater 12 Ausgaben/Jahr
     - Umsatz-Steuerberater 12 Ausgaben/Jahr
     - EU-Umsatz-Steuerberater 4 Ausgaben/Jahr
     - Steuerberater-Woche bis 2015
     - Lippross/Seibel Basiskommentar Steuerrecht 5 Bände, 9.800 Seiten, 6 Aktualisierungen/Jahr
     - Braun/Günther Das Steuer-Handbuch. 2 Bände, 3.600 Seiten, 4 Aktualisierungen/Jahr
     - KPMG (Hrsg.) E-Bilanz. 600 Seiten
     - Volltexte zu Gesetzen, Entscheidungen, Verwaltungsanweisungen - topaktuell

Umwandlung im Steuer- und
Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprüfung Professional


Der 1946 gegründete Betriebs-Berater gehört zu den führenden Medien im Bereich Recht – Wirtschaft – Steuern. Der BB befasst sich mit Entscheidungen, Gesetzgebungen und Kommentierungen von Urteilen und Entscheidungen in den Bereichen Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Betriebswirtschaft & Bilanzrecht und Arbeitsrecht. Mit seinem zweiseitigen Wochenüberblick je Ressort ist man schnellstens informiert. Zu den Lesern des BB gehören Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensjuristen und Interessierte im Bereich Recht, Wirtschaft & Steuern. In der Online-Datenbank sind alle Beiträge ab 1984 in Volltext verfügbar. Das Veranstaltungsportfolio vom BB deckt die Bereiche Arbeitsrecht, Steuerrecht, M&A und Stiftungsrecht ab.

Steuerkommentare

ABC-Führer Lohnsteuer

Kommentar und Nachschlagewerk rund ums Lohnsteuerrecht
Hartz/Meeßen/Wolf


- Praktikerkommentar und Nachschlagewerk
- 2.200 Stichworte von A bis Z
- Sämtlichen Materialien rund ums Lohnsteuerrecht auf aktuellem Stand

Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung

Kommentar zur Abgabenordnung und Fianzgerichtsordnung
Kühn/von Wedelstädt


- Schnelle Problemlösung zu AO und FGO inklusive Steuerstrafrecht 
- Mit Hinweisen zum Rechtsschutz 
- Enthält alle wichtigen Änderungen, u.a. Verschärfung der Regelungen über die strafbefreiende Selbstanzeige, Zollkodex-Anpassungsgesetz

Das Einkommensteuerrecht

Kommentar zum Einkommensteuerrecht
Littmann/Bitz/Pust


Der Gestaltungskommentar liefert schlagkräftige und erfolgreiche Argumente. Unter Mitarbeit qualifizierter Autoren aus Wissenschaft, Rechtsprechung und Verwaltung

Die Besteuerung der Vereine

Kommentierung und Fallbeispiele
Reuber


- Alphabetische Gliederung nach Stichworten
- Viele Fallbeispiele mit Problemlösungen
- Verständliche Kommentierungen

Die Körperschaftsteuer

Standardkommntar für solide Steuergestaltung
Dötsch/Pung/Möhlenbrock


Namhafte Experten kommentieren paragrafenweise Körperschaftsteuer- und Umwandlungssteuerrecht sowie verwandte Bereiche des Einkommensteuer- und des Internationalen Steuerrechts. Anhand zahlreicher Beispiele und Schaubilder erhalten Sie einen verlässlichen Überblick über die Auffassungen der Finanzverwaltung und die im Schrifttum vertretenen Meinungen.

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Darstellung der Erbschaftsteuerreform und des Stiftungsrechts
Preißer/Rödl/Seltenreich


Umfassende Darstellung der Erbschaftsteuerreform und Gesamtdarstellung des Stiftungsrechts

Rechnungslegung nach IFRS

Kommentar auf der Grundlage des deutschen Bilanzrechts
Baetge/Wollmert/Kirsch/Oser/Bischof


Kommentar auf der Grundlage des deutschen Bilanzrechts

- Konkrete Handlungsanleitungen zur Anwendung der IFRS
- Aktuelle Entwicklungen in der IFRS-Rechnungslegung
- Anerkannte Kommentatoren aus Industrie, Banken, Wirtschaftsprüfung und Wissenschaft

Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen

Kommentar zum HGB, AktG, GmbHG, PublG nach den Vorschriften des Bilanzrichtlinien-Gesetzes
Adler/Düring/Schmaltz

.

Umsatzsteuer - national und international

Das UStG in einem
Band - von Experten komplett kommentiert.
Weimann/Lang


Topaktuelle Rechtslage, u.a. mit Zollkodex-Anpassungsgesetz und den GoBD 2014. Mit den Grundzügen des Umsatzsteuerrechts aller EU-Staaten sowie wichtiger Drittstaaten. Gestaltungshinweise, Checklisten, Fallbeispiele, Musterverträge

Handbücher

Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V.

Der Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. ist der nationale Standardsetzer auf dem Gebiet der Konzernrechnungslegung in Deutschland.
DRS/GAS/DRSC/ASCG Interpret.

Handbuch der Rechnungslegung

Kommentar zur Bilanzierung und Prüfung
Küting/Weber/Pfitzer

Datenbanken

Ertragsteuern Online


Steuergestaltung auf höchstem Niveau

Die neue Online-Datenbank von Schäffer-Poeschel zum Ertrag­steuerrecht bietet Ihnen eine optimal auf Ihren Mandatsalltag abgestimmte Zusammenstellung hochwertiger Fachinformationen. Damit haben Sie auf einer modernen Benutzeroberfläche Zugriff auf die für Ihre Beratungspraxis erforderliche Meinungsvielfalt, um auch für komplexe Fälle maßgeschneiderte Lösungen erarbeiten zu können.

Bilanzierung Online

Die umfassende Datenbank zur Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht

Die neue Online-Datenbank zur Rechnungslegung nach Handels- und Steuerrecht bietet Ihnen eine einzigartige Zusammenstellung hochwertiger, meinungsstarker Kommentare. Alles auf einer benutzerfreundlichen Oberfläche mit intelligenter Vernetzung der Inhalte.

Erleben sie die zukunft der steuerkanzlei

Testen Sie die Recherche-Plattform von Haufe jetzt unverbindlich und kostenlos.

Jetzt kostenlos beraten lassen
Formular schließen
schliessen

Erleben Sie die Zukunft der Steuerberater

Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form
* Pflichtfeld